30.06.2016

Von: Dr. Ute Weinmann

Bericht über den Stand der Frauenförderung in der Verwaltung von Oestrich-Winkel

Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordert den Magistrat mit einem Antrag zur nächsten Stadtverordnetenversammlung auf, über den Sachstand und die Weiterentwicklung der Frauenförderung seit 2013 zu berichten. Dabei soll auf  vier zentrale  Punkte eingegangen werden: 1. Gleichstellungspolitische und personalwirtschaftliche Ziele. 2. Ist-Analyse der geschlechtsspezifischen Beschäftigungsstruktur mit Berücksichtigung der jeweiligen Frauen- und Männeranteile in Führungspositionen und städtischen Gremien 3. Umgesetzte  Maßnahmen zur Förderung der Gleichstellung von  weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Verwaltung. 4. Maßnahmen zur Überwindung der Einkommensunterschiede zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Verwaltung (Lohndiskrepanz). Begründet wird der Antrag mit einem Beschluss im  Ausschuss für  Jugend, Soziales, Sport und Kultur (JSSK) – 2013 – , dass alle zwei Jahre über die Ziele und Anpassung der Maßnahmen nach bestimmten Kriterien zu berichten ist. Bislang wurde dieser Beschluss nicht umgesetzt. Um die Fortschreibung der Daten und Maßnahmen und auch die Erfolge der Verwaltung bei ihren Gleichstellungsaktivitäten beurteilen zu können, möchten sich die GRÜNEN über den aktuellen Zwischenstand informieren, um ggf. weitere Verbesserungsvorschläge zur Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Dienst der Stadt Oestrich-Winkel  zu machen.     

URL:https://www.gruene-oestrich-winkel.de/aktuelles/presse2/gruene-presse-volltext/article/bericht_ueber_den_stand_der_frauenfoerderung_in_der_verwaltung_von_oestrich_winkel/